Montag, 6. August 2012

Tertulin d. 6.

Servus - I bin´s da Tertulin ..  

Hallo heute mag ich Euch mal wieder ein bisserl was aus meinem Leben erzählen.
 Das Wetter da draußen ist ja wohl total verrückt, entweder schwitzt man sich sein Geisterhemd nass oder man ist vom wilden Regen pitschenass.
Ärgerlich, denn ich wollte heute Waschtag machen,
da meine Kittel irgendwie alle nicht mehr so sauber waren.

 Naja um genau zu sein, ich sitz grad im Geisterbademantel da –
schaut mich bitte nicht so genau an.
Meine Hemdchen werden heute bei dem Regen nicht mehr sauber werden
 und Sonne zum Obstfleckenrausbleichen hat es wohl auch erst mal keine mehr.

 Ja Obstflecken. Beinahe wäre ja nichts passiert… Ich erzähle es euch mal:
 Da bin ich am Samstagmorgen mal nüber nach Benediktbeuern geflogen, weil ich nachschauen wollte, wie es diesem neumodernen Teil bei den Hofmanns geht.
 Das ist ein irres Ding… ich hab mir das mal hier im Kloster angeschaut –
 man steckt ein Blatt Papier rein und tippt Zahlen ein und bei dem anderen kommt genau das auch wieder raus.
Also ich muss schon sagen, da bei den Hofmanns da piepst und rappelts ganz schön. Freut mich, das sind nämlich ganz viele weitere Unterschriftenlisten.
Während ich da also so schaue, rieche ich etwas Feines…. Marmelade…. *seufzel*
 Ja der Papa Hofmann hat schon Semmeln geholt und jetzt steht da Marmelade…
Wie gesagt, fast wäre nichts passiert – ich wollt ja nur einmal ein kleines bischen probieren, hab ganz vorsichtig einen Finger da in das Glas mit der Hagebuttenmarmelade gesteckt und plötzlich macht es neben mir „Wuff“.
Heiderdautz du lieber Geist – da war plötzlich so ein felliges Monster.
Ich hab mich so erschreckt sag ich euch und schon war die Marmelade auf meinem Hemdchen.

Seufz, also schnell heimgeflogen, bevor mich dieses Wusseltier da zum Frühstück vernascht.


In meinem Kirchturm angekommen hab ich mir mal überlegt, dass ich meinem Freund Mömpfel einen Brief in die große Stadt schreiben könnte.
Wir sind nämlich so richtig gute Kumpels und den könnte ich mal fragen, was da so los ist.
 Also ich in mein zweites Geistergewand geschlüpft und schön Tinte und Feder rausgeholt.
„Lieber Mömpfel, jetzt haben wir uns ja schon lange nicht mehr geschrieben. Sicherlich hast Du schon gehört, dass hier das große Chaos ausgebrochen ist. Meine Mädels mobilisieren wirklich alles was geht, aber irgendwie geht grad nichts weiter. Hast Du denn mal etwas gehört….“
Da schreib ich und schreib ich meinem alten Freund und schon kommt wieder ein Windstoß und pustet mir Alles durcheinander. Gerade will ich meine Papiere retten, als ich an dem Tintenfass hängenbleibe.
Ja schaut euch mal diese Sauerei an!

Jetzt sitze ich hier im Bademäntelchen und kann nichts machen außer zuwarten.
 Aber nach wie vor spüre ich das Surren und Brummen.
 Bin ja schon gespannt, was mir der Mömpfel schreibt.

Interessant finde ich ja, woher jetzt plötzlich Bilder kommen,
 die irgendwo einen Schriftzug „S.O.S. – Rettet die Realschule Schlehdorf“ tragen.
 Berlin, Boston… ja sogar Texas hab ich läuten hören…...
Ach das gefällt mir so.
 Dann machen wir weiter und denk immer daran – ich bin bei Euch!

 Euer Tertulin, Geist von Schlehdorf



(michaela buder 8/2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen